background
Fritz-Treutel-Haus, Kelsterbach
Rathaus Raunheim
Karl-Treutel-Schule, Kelsterbach
Stadtzentrum Raunheim

Klimaschutzkonzepte

Die Fakten

Projekt:
Interkommunales Klimaschutzkonzept und Klimaschutzteilkonzept
Zuständigkeit:
Gemeinde Raunheim
Zeitplanung:
01. Februar 2013 – 31. Juli 2014
Zielgruppe:
Kommune, Verwaltung, Bürger, Privatwirtschaft
Zielsetzung:
  • Verbesserung der CO2-Bilanz
  • Aufbau eines energetischen Liegenschaftsmanagements
Beteiligung:
  • zwei Verwaltungsworkshops
  • ein Multiplikatorenbeteiligung
  • ständige Rückkopplung in die Ausschüsse und Politik
  • Arbeitsgruppe „Monitoring“

Integriertes Klimaschutzkonzept der Interkommunalen Kooperation Raunheim - Kelsterbach

FKZ 03KS4120
Laufzeit: 01.02.2013 - 31.07.2014

Die bundesdeutschen Ziele zum Schutze unseres Klimas können nur durch ein starkes Engagement aller Akteure aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik erreicht werden. Auf kommunaler Ebene liefern Raunheim und Kelsterbach mit einem interkommunalen Klimaschutzkonzept einen ersten Beitrag. Das Konzept ist ein zentrales strategisches Planungsinstrument im präventiven Klimaschutz und adaptiven Klimamanagement. Als Partner stehen den Kommunen der Fachbereich Integrierte Stadt- und Gewerbeflächenentwicklung der NH Projektstadt gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik in Kassel zur Seite. Das Konzept wird finanziell aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Bau- und Reaktorsicherheit (BMU) und ergänzend aus Städtebaufördermitteln unterstützt.

Im Klimaschutzkonzept wird der CO2-Verbrauch aller Haushalte, der kommunalen Einrichtungen, des Gewerbes und des Verkehrs im gesamten Stadtgebiet bilanziert. Daraus werden Szenarien für die Zukunft entwickelt, die den Horizont für die Bemühungen der Städte abbilden. Gemeinsam mit Bürgern, der kommunalen Verwaltung, Gewerbetreibenden und Vertretern der Zivilgesellschaft werden Möglichkeiten der Energieeinsparung und der regenerativen Energieerzeugung ausgelotet. In einem lokal angepassten Maßnahmenkatalog werden konkrete Vorschläge für kurzfristige bis langfristige Projekte zur Verbesserung der CO2-Bilanz beschrieben sowie erste Pilotprojekte skizziert. Die Aufgabe für alle Beteiligten im Klimaschutz ist es dann, die Projekte in den nächsten Jahren erfolgreich umzusetzen.

Die Stadt Rüsselsheim ist im Jahr 2014 zum Projekt hinzu gekommen. Für diesen Standort wird auch ein integriertes Klimaschutzkonzept erarbeitet, welches abgestimmt und in die Konzepte der beiden anderen Kommunen integriert wird.

Lesen Sie hierzu auch den PolisVision-Artikel "Gemeinsam für den Klimaschutz" (PDF 173 kB).

Klimaschutz in eigenen Liegenschaften (Klimaschutzteilkonzept) der Interkommunalen Kooperation Raunheim - Kelsterbach

FKZ 03KS4139
Laufzeit: 01.02.2013 - 31.07.2014

Zeitgleich zum Interkommunalen Klimaschutzkonzept erarbeiten die Städte Raunheim und Kelsterbach ein Teilkonzept für ihren kommunalen Gebäudebestand. Dabei werden sie vom Fachbereich Integrierte Stadt- und Gewerbeflächenentwicklung der NH Projektstadt kompetent begleitet. Das Projekt wird über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Bau- und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative sowie über das Programm „Stadtumbau in Hessen“ gefördert.

Vertiefend zum Interkommunalen Klimaschutzkonzept werden in diesem Konzept die kommunalen Liegenschaften hinsichtlich ihrer energetischen Eigenschaften untersucht. Der tatsächliche Verbrauch wird einem berechneten Bedarf gegenübergestellt, der Gebäude- und Anlagenzustand dokumentiert, Sanierungsoptionen vergleicht und Einsparpotenziale ermittelt. Mit dem Konzept werden die Grundlagen für ein dauerhaftes kommunales Liegenschaftsmanagement geschaffen.

Pressemitteilungen zum Thema:

Seite: 1/1 | Ergebnisse: 3
  • 1