background

Spielstationen im Mainvorland Westend

Die Fakten

Projekt:
Spielstationen im Mainvorland
Zuständigkeit:
Gemeinde Rüsselsheim
Zeitplanung:
Durchführung Februar 2009 bis August 2011
Zielgruppe:
Insbesondere Kinder und Familien des Westends
Zielsetzung:
  • Spielplatz für Kinder
  • Alternativspielplatz für die Kita Vollbrechtstraße
  • Treffpunkt und Kommunikationsraum
  • Beteiligung leben
  • Stärkung der Identifikation mit dem Quartier
Beteiligung:
  • Umfragen zur Nutzung, Konflikten, Gestaltungsvorschlägen
  • Vorstellung und Diskussion bei Bürgerveranstaltung
  • Ideenfindung mit Beteiligung der Kita Vollbrechtstraße

Der Schwerpunkt der Rüsselsheimer Maßnahmen im Förderprogramm Stadtumbau in Hessen ist die Neugestaltung des Mainvorlands. Über neue, räumlich begrenzte Gestaltungsbereiche in einem ansonsten naturnahen Uferbereich soll der Main visuell und räumlich wieder erlebbar werden. Zusätzliche Blick- und Wegebeziehungen zwischen dem Fluss und der Stadt sollen geschaffen werden. Der Vorentwurf zur Aufwertung des Mainvorlands wurde bereits im Januar 2008 von einem Landschaftsarchitekturbüro entwickelt und beinhaltet alle Planungsansätze der Mainvorlandgestaltung, die zukünftig umgesetzt werden. Dazu zählt unter anderem das neu zu schaffende Spielangebot im Mainvorlandbereich Westend.

 

Die Planung sah die Errichtung mehrerer naturnaher Spielstationen vor. Die existierenden Fußballtore blieben erhalten. Eine Balancierinsel, eine Deichrutsche, ein Wasserspiel, ein Steg-Mikado, ein Versteck-Dich-Garten und diverse Sitzgelegenheiten wurden neu installiert. Die Spielstationen wurden naturnah gestaltet und präsentieren sich somit als selbstverständlicher Bestandteil des Mainvorlandes und behielten den Charakter des Landschaftsraums bei.

Im Zuge der drei erfolgten Beteiligungsveranstaltungen zum Mainvorland wurde auch zum Thema „Spielstation im Mainvorland“ mit den Bürgern diskutiert. Mit den Kindern der Kita Vollbrechtstraße wurde zum Thema „Spielangebote im Mainvorland“ gearbeitet und Gestaltungsideen gesammelt. Im Rahmen eines Bürgerrundgangs wurde das Westend besucht und Möglichkeiten zur Platzierung der Spielstationen vor Ort gesammelt und erläutert.

Während der Detailplanung musste das Landschaftsarchitekturbüro mit den schwierigen Rahmenbedingungen von Deichschutz, Naturschutz, Gas- und Stromleitungsführung umgehen. Die entstandene Ausführungsplanung wurde interessierten Bürgern vorgestellt.

Die Spielstationen wurden an einem Bauwochenende im August 2011 gemeinsam mit Kindern und Erwachsenen aus dem Westend und natürlich auch allen anderen tatkräftigen Helfern aufgebaut. Den Flyer zu dem Bauwochenende finden Sie auf der linken Seite zum Download.

Zum Abschluss gab es ein kleines Baustellenfest mit Musik und Gegrilltem.

Zur Pressemitteilung geht es hier.